News & Termine

Peppermint investiert in Blockchain-Technologie gegen Produktfälschung

Geschäftsführer Baumbach: „Wir sind vom hohen Potenzial der einzigartigen digitalen Lösung überzeugt und agieren erneut als Leadinvestor in der aktuellen Finanzierungsrunde.“

Mit einem grünen Haken auf Produkten und einer App dafür sorgen, dass sie fälschungssicher sind. Das garantiert eine völlig neue digitale Anwendung, die das Start-up authentic.network auf der Grundlage von Blockchain entwickelt hat. Das junge Unternehmen aus dem sächsischen Chemnitz kann jetzt weiter wachsen, nachdem die Peppermint Holding GmbH und Jentzsch Investment GmbH weitere 2,6 Millionen Euro investiert haben.

Marcus Baumbach, Geschäftsführer und Gesellschafter von Peppermint, begründet das finanzielle Engagement mit der großen Nachfrage, die es weltweit an digitalen Lösungen gegen Fälschungen gibt: „Die authentic.network GmbH hat einen einzigartigen Fälschungsschutz von Produkten und Dokumenten entwickelt. Ein physischer Code wird mittels Blockchain mit seinem digitalen Zwilling verbunden, was Echtheit gewährleistet und gleichzeitig Möglichkeiten einer völlig neuartigen Interaktion zu Endkunden erlaubt. Peppermint ist vom hohen Potenzial dieses einzigartigen digitalen Marktplatzes überzeugt und agiert erneut als Leadinvestor in der aktuellen Finanzierungsrunde.“

Der Geschäftsführer und Gründer von authetic.network, Frank Theeg, kündigte an, mit dem frischen Kapital die Internationalisierung seines Unternehmens voranzutreiben und die Mitarbeiterzahl von 10 auf 50 zu verfünffachen. Noch in diesem Jahr soll die erste internationale Niederlassung im westafrikanischen Abidjan (Elfenbeinküste) eröffnet werden. Endverbraucher sollen die Echtheit von Produkten und Dokumenten mittels einer App in Sekundenschnelle prüfen können. Hinter einem aufgedruckten grünen Haken verbirgt sich ein unsichtbarer Code, der die Echtheit des Produkts garantiert. Im Gegensatz zu den derzeit als Fälschungsschutz verwendeten Strich- und QR-Codes ist der Authentic-Key nicht kopierbar.

Basis der Technologie ist Blockchain, ein Verfahren zur verschlüsselten Verkettung von Datensätzen im Internet. „Unsere Technologie kann ohne großartigen Installationsaufwand oder technische-Voraussetzungen zum Einsatz kommen, deshalb ist das Spektrum möglicher Anwendungen enorm“, so  authentic.network-Gründer Theeg. Beispielsweise kann die Echtheit von Medikamenten-Verpackungen, Eintrittskarten, Ausweisen und Dokumenten geschützt werden. Auch Luxus- und Konsumgüter sowie Waren auf Verkaufsplattformen können mit der Technologie gegen Fälschungen abgesichert werden.

Produktfälschungen verursachen jährlich allein in der EU einen Schaden von bis zu 60 Milliarden Euro und vernichten fast 470.000 Arbeitsplätze. In Westafrika soll mit Hilfe der App von authentic.network Fälschern von Medikamenten das Handwerk gelegt werden. Jedes Jahr sterben dort Tausende Menschen an gefälschten Malaria-Präparaten. Die App aus Chemnitz kann also auch weltweit Leben retten.

Zurück